Kochen & Genießen Körper & Geist

3 gesunde Rezepte zum Frühstück

Februar 26, 2017
Müsli mit Chlorella

Morgens essen wie ein Kaiser, mittags essen wie ein König, abends essen wie ein Bettelmann. Ob  das Frühstück tatsächlich die wichtigste Mahlzeit des Tages ist und am üppigsten ausfallen sollte ist umstritten.

Ich behaupte mal, dass da jeder anders tickt. Rührei und Speck, dazu noch zwei gut belegte Brötchen: Das wäre mir persönlich viel zu viel. Vielleicht mal am Wochenende, wenn ich sehr spät aufstehe und einen Bärenhunger habe.

Mir langt eine Kleinigkeit. Auf die möchte ich aber auf keinen Fall verzichten. Dass der Körper nach der langen Nacht erst mal wieder ausreichend Flüssigkeit benötigt, damit er wieder richtig hydriert ist, das wissen wir ja. Es ist aber auch genauso wichtig für deinen Körper, dass er wieder Nahrung bekommt. Woher soll er sonst die Energie für den Tag in der Schule oder im Beruf herholen? Bis zur ersten Frühstückspause ist ja meist noch ein Weilchen hin und bis dahin müssen wir schon einiges geleistet haben.

 

Zumindest eine Kleinigkeit solltest du dir zum Frühstück gönnen

Und wenn dir nach einer größeren Portion ist, dann auch die. So kommst du schon nicht in Versuchung zwischendurch irgendwelchen gemeinen Naschattacken nachzugeben.

Am Wochenende, wenn die ganze Familie gemeinsam am Frühstückstisch sitzt, dann esse ich auch gerne mal ein belegtes Brötchen, die Waffeln (Rezept siehe unten) oder ein Croissant. Unter der Woche halte ich es aber gerne  geringer und vor allem gesund.

Am liebsten esse ich morgens Müsli oder getoastetes Vollkornbrot.

Das Müsli mag ich in allen möglichen Varianten. Mal mit Joghurt, Granola und Früchten, mal mixe ich einen Smoothie und kippe noch alle möglichen Körner und Flocken dazu.

 

Absolut oberlecker ist aber dieses geschichtete Müsli:

Das macht sich auch total schick auf dem Frühstückstisch, wenn du mal Gäste hast :-).

 

 

Good morning – Müsli

Du brauchst pro Portion:

1 Banane

30g eingeweichte Mandeln

Saft von ½ Zitrone

1 Tl Chlorellapulver

1 Tl Flohsamenschalen

50 ml Mandelmilch

 

ausserdem:

20g gehackte Cashewkerne

1 El Chiasamen

1 El Gojibeeren

1 El Leinsamen

1 El Sonnenblumenkerne

2 El Zartbitter-Schokotröpfchen (von Rapunzel)

30 g Haferflocken

1 handvoll Beeren

 

Chlorella Müsli

 

  1. Banane, Mandeln, Zitronensaft, Chlorellapulver, Flohsamenschalen und Mandelmilch mit dem Pürierstab vermixen.
  2. Die restlichen Zutaten in einer Schüssel gut vermischen.
  3. Jetzt abwechselnd die trockenen Zutaten und die grüne Creme in ein Glas schichten.

 

Fertig ist dein supergesundes Power-Frühstück.

 

 

Mein Toastbrot esse ich am liebsten entweder mit Mandelbutter und Bananenscheiben drauf oder wie hier mit Avocado und Kresse.

 

 

Avocado-Kresse-Toastbrot

Du brauchst:

1 Scheibe Vollkornbrot

vegane Mayonnaise

Kresse

Avocado

Pfeffer

Salz

Chiliflocken

 

 

Gesundes Frühstück

 

  1. Das Brot toasten und mit der Mayonnaise bestreichen.
  2. Einiges von der Kresse auf die Mayo geben.
  3. Die Avocado halbieren, schälen und in Scheiben schneiden.
  4. Das Brot mit den Avocadoscheiben belegen, nochmal großzügig Kresse darüberstreuen und alles gut würzen.

 

Für die andere Hälfte der Avocado hast du sicher auch Verwendung. Oder vielleicht noch Appetit auf ein zweites Brot?

 

 

Waffeln mit Bananen-Kakao-Creme

Bei meiner Mutter gab es früher immer selbstgemachten Schokopudding zu den Waffeln. Das war definitiv eines meiner Lieblingsessen als ich noch klein war :-).

Darum gibt es in Erinnerung an meine Kindheit eine Bananen -Kakao-Creme zu den Waffeln.

Was das Waffelrezept angeht, da hat ja jeder so sein eigenes :-). Ich habe meines mit viel Sahne und Butter. Nachdem ich mein altes Waffeleisen mit dem Teig eines gesunden Waffelrezeptes geschrottet habe, musste ich es jetzt einfach nochmal ausprobieren. Dieses mal habe ich mich an einem Rezept, das ich auf dem Blog von Dorothee entdeckt habe versucht.

Das Eisen ist noch einsatzfähig und die Waffeln waren total nach meinem Geschmack.

Für die Creme brauchst du folgende Zutaten:

1 Banane (in Scheiben geschnitten und gefroren)

25 ml Kokosmilch, Mandelmilch, oder was du eben magst

1 EL Kakao

1 EL Ahornsirup

 

Frühstück gesund

 

Alle Zutaten pürieren und zu den Waffeln essen. Soooo lecker, ich sag’s dir!!!

 

Und wie hältst du das mit dem Frühstück? Eher so ein Kaffee im Stehen, nur eine Kleinigkeit essen oder frühstückst du lieber so richtig ausgiebig?

Liebe Grüße

Isabell

 

Was mich angeht, ich kenne nur Wunder.

Walt Whitman

 

 

6 Comments

  • Reply Dorothee - Natürlicher Lebensstil Februar 27, 2017 at 6:04 am

    Guten Morgen Liebe Isabell,

    das freut mich riesig, dass du die Waffeln ausprobiert hast und sie dir schmecken. Zusammen mit der Creme waren sie bestimmt noch besser, das probiere ich auch mal aus. Die anderen beiden Frühstücksideen sind auch komplett nach meinen Geschmack.

    Hab eine schöne Woche!

    Liebe Grüße,
    Dorothee :-)

    • Reply Isabell Februar 27, 2017 at 6:08 pm

      Liebe Dorothee :-)
      Danke! Das Rezept ist wirklich super.
      Dadurch, dass man gefrorene Bananen nimmt, schmeckt die Creme fast wie Schoko-Banane-Eis :-)
      Liebe Grüße und dir auch eine schöne Woche,
      Isabell

  • Reply Franzi Februar 28, 2017 at 11:02 pm

    Mhm lecker! Tolle Idee mit der Schokocreme zu den Waffeln! Ich muss unbedingt bald mal wieder lecker Waffeln machen, danke für die Inspirationen :) Magst du auch die berühmten „Over night oats“? :P

    Lieben Gruß!

    • Reply Isabell März 1, 2017 at 8:50 am

      Hallo Franzi!
      Vielen Dank :-). Die „Over night oats“ sind auch eine gute Erfindung, ja. Ich bin nur meistens etwas vergesslich. Entweder vergesse ich, die Haferflocken am Abend vorzubereiten oder ich vergesse am nächsten Tag, dass welche im Kühlschrank stehen.
      Ich habe es letztens sogar geschafft, meinen Kefirpilz zu töten :-(.
      Liebe Grüße
      Isabell

  • Reply Sabrina // The Three Years Project März 1, 2017 at 7:47 pm

    Liebe Isabell, oh wie köstlich – da kann ich mich gar nicht entscheiden, welches ich zuerst ausprobieren möchte. Das geschichtete Müsli ist mal was ganz was anderes und es strotzt mit seinen Zutaten ja nur so an Nährstoffen. Klingt super gut. Und mit Avocado kriegt man mich auch immer :-).
    Vielen Dank für diese wunderbaren Inspirationen!
    Liebe Grüße, Sabrina

    • Reply Isabell März 3, 2017 at 10:25 am

      Hallo Sabrina!
      Vielen lieben Dank!
      Im Zweifel immer der Reihe nach oder mit einem Auszählspruch ;-). Das geschichtete Müsli ist auf jeden Fall zu empfehlen. Und wenn du keine Algen zuhause hast geht es natürlich auch ohne … oder mit Matchapulver.
      Liebe Grüße
      Isabell

    Ich würde mich über einen Kommentar von dir freuen .....

    Follow

    Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

    Join other followers:

    %d Bloggern gefällt das: