Kochen & Genießen

Gesunde und echt leckere Salate im Glas „to go“

Oktober 5, 2015

Dank unserem lieben Internet wissen wir ja inzwischen, dass man mit Einmachgläsern und Konsorten eigentlich fast alles machen kann.
Wir können sie als Pflanzgefäße benutzen, Backmischungen in ihnen verschenken, Lampen aus ihnen basteln und …. na, wer hat´s noch nie gesehen (der schwindelt sicherlich)…. Salat darin anrichten!

Es hat lange gedauert.
Die Idee ansich fand ich schon immer klasse.
Und jetzt habe auch ich endlich Salat auf Vorrat im Kühlschrank stehen.

Eigentlich wollen wir alle auf der Arbeit doch auch viel lieber was gesundes essen, oder? Mag sein, dass du das bereits tust. Gesund, das hieß dann bei mir seither, dass ich mir morgens mit gutem Vorsatz einen Apfel eingepackt habe. Der wurde dann auch gegessen.
Ist ja aber so, dass kurze Zeit später trotzdem wieder der Magen knurrt. Dann steh ich von meinem Arbeitsplatz auf, begebe mich ein Stockwerk tiefer und kaufe mir, mangels gesunder, nahrhafter Alternativen, eine Brezel.

Jetzt könnte man sagen:
Liebe Isa, mach dir doch morgens ,noch zuhause, ein gescheites Essen, das du mitnehmen kannst.
Keine Zeit!
Ich bin froh, wenn ich die Kinder nicht verhungern lassen muss (-;.

Alles Schnee von gestern! Denn diese tollen Salate kann man sich schon ein paar Tage vorher zubereiten und einfach je nach Bedarf einfach aus dem Kühlschrank holen, ab damit in die Tasche und los geht´s ins Büro.
Purer, gesunder Luxus ist das, oder?

Du kannst dir einfach alles zusammenmischen, was di magst: Blattsalate, Tomaten, Gurken, Linsen, Bohnen, ….
Die Salate sollen sich im verschlossenen Glas im Kühlschrank locker eine Woche halten, habe ich gelesen.
So weit würde ich jetzt nicht gehen. Es genügt mir, wenn ich da für zwei, höchstens drei Tage welche vorbereite und im Kühlschrank habe.
Ich bin da so ein bisschen komisch, was die Haltbarkeit angeht. Niemals würde ich freiwillig etwas essen, auf dem das MHD abgelaufen ist. Ich weiss M steht für MINDESTENS. Mein Hirn schreit dann aber ganz laut: M=ALLERHÖCHSTENS (-;. Bescheuert, ich weiss.
Und da auf den Gläsern kein Datum steht, das von jemandem, der dazu auch noch viel Ahnung hat, draufgeschrieben wurde, würde ich auch den Salat höchstens drei Tage lang essen.
Immer auf der sicheren Seite eben … haha!

Ich habe inzwischen mal ein bisschen rumprobiert.

 

So schichtest du den Salat im Glas:

Normalerweise macht man es so, dass zuerst die Salatsauce ganz unten ins Glas kommt und dann erst mal die härteren Zutaten folgen. Wie Zwiebeln, Gurken, Bohnen, etc.
Danach kommen weichere Sachen wie Tomaten, Avocado oder ähnliches, die sich auch leichter mit der Sauce vollsaugen könnten.
Zum Schluss die Blattsalate, damit die nicht so zermatschen.

Ich habe auf jedem Salat ganz oben auf immer noch ein kleines Extra, wie gebratenen Mais, Feta und so weiter.

Übrigens halte ich es mit der Sauce etwas anders. Und zwar fülle ich meine Salatsaucen extra in ein kleines Schraubglas. Ich finde es irgendwie nicht so toll, wenn ich weiss, dass das Gemüse schon zwei Tage darin rumschwimmt. Ich habe die kleinen Gläschen gesammelt, in denen es die Kapern zu kaufen gibt. Die Menge an Salatsauce ist optimal für meine Salatmenge. Die Kippe ich dann einfach drüber, verteilt sich auch so perfekt bis nach unten durch (-;.

 

Meine fünf Lieblingssalate will ich dir hier mal aufschreiben:

Ich habe sie übrigens ganz super originell nach bekannten Wochentagen benannt.

 

Salat Montag (Avocado und gebackene Kichererbsen an einem Hauch feurig-scharfer Chilischote)

 

Salat mit Avocado und Kichererbsen

 

Zutaten für den Salat:

3 EL Kichererbsen aus der Dose (auf Backblech mit Backpapier geben, mit 1 EL Olivenöl mischen und salzen. Dann bei 200 Grad 15 Minuten backen und zwischendurch mal kurz wenden. Danach auf Küchenkrepp abkühlen lassen)
1 handvoll Rucola (trockengeschleudert)
3 kleine Tomaten (geviertelt)
1 Chilischote (kleingeschnitten)
1 Avocado (gewürfel)
1 Frühlingszwiebel (weisser Teil in feine Ringe geschnitten)

In der Reihenfolge (also von unten nach oben …. Frühlingszwiebeln ganz unten und Kichererbsen oben) in das Glas geschichtet.

Zutaten für das Dressing:

30g vegane (oder normale) Mayo
1 EL Zitronensaft
30 ml Olivenöl
Salz
1 TL Honig

(alles in ein kleines Gläschen geben und vorher nochmal kräftig durchschütteln)

 

 

Salat Dienstag (gebackene Karotten mit gerösteten Sonnenblumenkernen und gesunde rote Beete)

 

Salat im Glas

 

Zutaten für den Salat:

1 EL Sonnenblumenkerne (leicht anrösten und auskühlen lassen)
1 Karotte (in kleine Stücke schneiden und für ca. 5 Minuten in Wasser kochen. Dann in einer Schüssel mit etwas Olivenöl, Honig und einem Schuss Sojasauce vermengen. Alles auf Backpapier im Backofen bei 200 Grad etwa 15 Minuten backen. Abkühlen lassen)
je 1 handvoll Rucola und in Streifen geschnittener Romana (putzen und gut trocken schleudern)
1 Rote Beete (kochen, schälen, kleinschneiden, abkühlen)

In der Reihenfolge (also von unten nach oben …. Rote Beete ganz unten und Sonnenblumenkerne oben) in das Glas geschichtet.

Zutaten für das Dressing:

1 EL Zitronensaft
1 TL Sojasauce
Salz
30 ml Olivenöl

(alles in ein kleines Gläschen geben und vorher nochmal kräftig durchschütteln)

 

 

Salat Mittwoch (mit Salbei gebratener Mais an roten Zwiebeln und Tomaten)

 

Salat im Glas mt gebratenem Mais

 

Zutaten für den Salat:

3 EL Mais aus der Dose (ein kleines Stück rote Zwiebel fein würfeln und in Olivenöl vorsichtig andünsten. 2 Blättchen Salbei kleinhacken und mit dem Mais zu den Zwiebeln geben. Leicht anbräunen und salzen. Abkühlen lassen.)
je 1 handvoll Rucola und in Streifen geschnittener Romana (putzen und gut trocken schleudern)
3 kleine Tomaten (geviertelt)
1 kleines Stück rote Zwiebel (fein gehackt)

In der Reihenfolge (also von unten nach oben …. rote Zwiebeln ganz unten und der gebratene Mais oben) in das Glas geschichtet.

Zutaten für das Dressing:

1 EL Weissweinessig
30 ml Olivenöl
Salz
Pfeffer

(alles in ein kleines Gläschen geben und vorher nochmal kräftig durchschütteln)

 

 

Salat Donnerstag (griechisch angehaucht mit Oliven, Feta und etwas geröstetem Brot)

 

Salat im Glas mit Gurke, Feta und Olive

 

Zutaten für den Salat:

1 handvoll Brot (kleingeschnitten und kurz in der Pfanne geröstet)
1 Stückchen Feta (zerkrümelt)
1 handvoll Rucola (trockengeschleudert)
3 kleine Tomaten (geviertelt)
1 Stückchen Gurke (gewürfelt)
8 schwarze Oliven
1 Stück rote Zwiebel (klein gehackt)

In der Reihenfolge (also von unten nach oben …. rote Zwiebeln ganz unten und das geröstete Brot und den Feta oben) in das Glas geschichtet.

Zutaten für das Dressing:

30 ml Olivenöl
1 EL Balsamicoessig
1 TL Dijonsenf
Salz
Pfeffer

(alles in ein kleines Gläschen geben und vorher nochmal kräftig durchschütteln)

 

 

Salat Freitag (gebratenes Hühnchen mit gerösteten Cashewkernen. Weil das Huhn für einen Salat zuviel ist, besser gleich für mehrere Personen zubereiten oder die restliche Hühnerbrust anderweitig verwenden)

 

Salat im Glas mit gerösteten und gesalzenen Cashewkernen und Hühnchengeschnetzeltem

 

Zutaten für den Salat:

Cashewkerne (geröstet)
1 Stück Hühnerbrust (klein schneiden. Olivenöl, Salz und Zitronensaft in einer Schüssel verrühren. Das Hühnchen darin ½ Stunde im Kühlschrank marinieren und dann in der Pfanne gut durchbraten)
je 1 handvoll Rucola und in Streifen geschnittener Romana (putzen und gut trocken schleudern)
3 kleine Tomaten (geviertelt)
1 Stückchen Gurke (gewürfelt)

In der Reihenfolge (also von unten nach oben …. Gurke ganz unten und die Cashewkerne oben) in das Glas geschichtet.

Zutaten für das Dressing:

1 TL Dijonsenf
1 EL Apfelessig
1 TL Ahornsirup
30 ml Olivenöl
Salz
Pfeffer

(alles in ein kleines Gläschen geben und vorher nochmal kräftig durchschütteln)

 

Hast du auch schon einmal Salat in Gläsern gemacht? Was machst du so alles rein?

Wenn dir meine Rezepte gefallen, dann würde ich mich über einen „Daumen hoch“ auf meiner Facebook-Seite wahnsinnig freuen. So bekommst du auch sofort mit, wenn ich neue Rezepte poste ;-).

 

Liebe Grüße und eine schöne, vor allem „gesunde“ Arbeitswoche ….

Deine Isabell

 

P.S. Mein Favorit ist der Montag …. zumindest, was die Salate angeht (-;.

 

 

 

 

14 Comments

  • Reply KleineGrüneMonster Oktober 5, 2015 at 5:39 pm

    Jummy, so viele leckere Ideen! Insbesondere die Kombination Karotte / Rote Bete mag ich sehr gern, bei mir kommt dazu noch Feta ran und/oder Kichererbsen dran, sooo lecker…
    Für den Salat auf Arbeit bin ich dann aber doch zu faul… Stattdessen begleiten mich Möhrensticks und Obst zur Schnitte. Immerhin ein bisschen Grünzeug ;)
    Liebe Grüße

    • Reply Isabell Oktober 5, 2015 at 5:58 pm

      Die Kombination mit Feta zu den Möhren und Rote Beete habe ich jetzt so auch noch nicht versucht. Klingt aber auch wirklich sehr lecker :-).
      Und ansonsten ist Grünzeug ja Grünzeug, ob aus dem Glas oder sonst woher, nicht wahr? Wichtig ist, auf der Arbeit nicht zu verhungern ….
      Liebe Grüße
      Isabell

  • Reply birthesgartenzeiten Oktober 5, 2015 at 6:17 pm

    Hallo Isabell, wirklich genial ! Sehen lecker aus, gesund, und da sie auch noch gut vorzubereiten sind, einfach perfekt :-). Danke für diese Ideen und liebe Grüße, Birthe

    • Reply Isabell Oktober 5, 2015 at 6:46 pm

      Vielen Dank Birthe :-). Sind wirklich praktisch. Darum muss man auch aufpassen, dass im Kühlschrank kein plötzlicher Salatschwund auftritt :-).
      LG
      Isabell

      • Reply birthesgartenzeiten Oktober 7, 2015 at 5:22 pm

        Werde den Salat u.a. auch für die „Kinder“ in die Schule machen – dann aber vegetarisch ;-). LG Birthe

        • Reply Isabell Oktober 7, 2015 at 5:52 pm

          Ja, für die großen Kinder ist das auch eine feine Sache. Meine Kleine isst prinzipiell gar keinen Salat, da geht nur Honigbrot und Gurkengeschnetzeltes. Die Große mag das gesunde Grünzeug inzwischen aber „wieder“ ;-).
          LG
          Isabell

  • Reply merlanne Oktober 9, 2015 at 5:13 pm

    Wow Isa, das ist wirklich eine super Idee. Für jeden Tag einen Salat, das ist etwas für meinen Mann, der Mittags nicht nach Hause kommt und demnach nie so ganz toll und gesund isst. Werde ich probieren.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    • Reply Isabell Oktober 9, 2015 at 6:57 pm

      Danke Claudine.
      Da wird sich dein Mann aber bestimmt freuen, wenn du so lieb bist, an seine Gesundheit denkst und ihm für jeden Tag einen Salat machst :-).
      Liebe Grüße
      Isabell

  • Reply Chritsine Oktober 12, 2015 at 5:56 pm

    Hallo Isabel, prima Idee, ich bin ein Fan von Futter-„Serien“ und Weckgläsern! Gute Idee auch dieses kleine Extra mit etwas gebackenen oder angebrutzelt, z.B. die Karotten. Trotzdem frage ich mich, wie du davon ansatzweise satt wirst? Erst recht wenn die so yummie aussehen. Ich setze definitiv auf doppelt so große Gläser :-)

    • Reply Isabell Oktober 13, 2015 at 10:57 am

      Hallo Christine,
      stimmt schon. So ein Glas macht mich auch nicht ewig satt, aber anstatzweise doch. Der Inhalt wird leicht unterschätzt … haha.
      Aber es spricht natürlich auch nichts gegen größere Gläser …. oder zwei, oder drei …. ;-).
      LG
      Isabell

  • Reply Heidi März 20, 2017 at 10:52 am

    Hallo Isabell!

    Leider habe ich deinen Beitrag erst heute entdeckt, aber besser spät als nie… :o)
    Ich bin seit letztem Mai auf dem Mason Jar Salad-Trip und kriege von meiner täglichen Ration Gesundfutter noch immer nicht genug. Auch ich mixe das Dressing separat und gebe es erst kurz vor Verzehr hinzu und das mit der Haltbarkeit sehe ich genau wie du – ich habe zwei „Zubereitungstage“ pro Woche eingeplant, dann weiß ich, dass der Inhalt der Gläser immer frisch ist – außerdem kommt es ja den Vitaminen zugute, wenn nicht alles schon zerkleinert eine volle Woche auf seinen „Einsatz“ wartet.
    Meine Lieblingskombination besteht aus Kichererbsen, Edamame, Spitzpaprika, Karotte, blanchierten Mandeln, Cocktailtomaten, Salatgurke, Spitzkohl (fürs Auge ist die blaue Variante besonders schön), Blattsalat, selbst eingelegtem Feta und frischer Ananas.
    Dazu paßt ein Erdnußdressing hervorragend. Ich sag nur Suchtpotential… ;o)

    Einen schönen Start in den Frühling und LG,
    Heidi

    • Reply Isabell März 20, 2017 at 5:25 pm

      Hallo Heidi,
      dein Lieblingssalat klingt verdammt lecker :-). Die Variante werde ich sicher bald ausprobieren. Nur das Salatdressing muss zwecks Allergiker in der Familie durch ein anderes ersetzt werden. Macht ja aber nichts. Das bekommen wir schon hin ;-).
      Ansonsten gibt es doch auch kaum etwas pratischeres, als immer ein Gläschen feinen Salat im Kühlschrank stehen zu haben, nicht wahr?!
      Vielen Dank für deinen netten Kommentar und hab‘ auch einen herrlichen Frühling …
      Liebe Grüße
      Isabell

  • Reply Cecile April 4, 2018 at 8:08 pm

    Sowas habe ich schon soooo lange gesucht. Endlich mal Salatrezepte die man auch wirklich nachmachen kann ohne dabei Zutaten zu kaufen von denen man noch nie gehört hat. Vielen Dank für die Inspirationen und ich freue mich schon auf‘s „Nachkochen“!

    • Reply Isabell April 9, 2018 at 5:55 pm

      Vielen Dank liebe Cecile :-).
      Und ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!
      Liebe Grüße,
      Isabell

    Schreibe einen Kommentar zu birthesgartenzeiten Cancel Reply

    Follow

    Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

    Join other followers: