Selbermachen & Dekorieren

Ist Organisation das A und O? …. oder: 9 schöne DIY-Ideen, die ihr zu Ostern machen könnt!

Februar 28, 2016

Wie ist das bei euch denn so? Also, wenn ihr euch was vornehmt. Jetzt zum Beispiel für die Blogger/innen unter euch: Schafft ihr es immer eure Beiträge punktgenau zu dem Tag fertigzustellen, für den ihr es euch vorgenommen habt? Oder seid ihr da nicht so verplant wie ich und macht das einfach eher nach Lust und Laune?

Manchmal ist das gar nicht so einfach. Für mich jedenfalls. Schon oft habe ich gelesen, dass es viele unter euch gibt, die schon Unmengen an Blogposts auf Vorrat haben. Ich habe das versucht, schaffe es aber nicht. Mit etwas Glück schaffe ich es mal, dass ich „einen Beitrag inclusive Bilder“ vier oder fünf Tage früher als geplant fertig habe. Kam aber vielleicht …. lasst mich mal überlegen …. einmal …. höchsten, aber echt allerhöchstens zweimal vor glaube ich.

Einige von euch schaffen es sogar, täglich etwas an die Blogwelt mitzuteilen!
Immerhin schaffe ich es immer zu meinem „von mir“ festgelegten Termin. Wenn ich jetzt heute abend auch diesen Film mit Leonardo di Caprio nicht ansehen kann. Ja, der hätte mich schon ein wenig interessiert. Aber ich wäre dann unzufrieden mit mir selbst. Da verzichte ich doch lieber. Ausserdem geht der eh so lange (ich glaube, bis um 23 Uhr). So komme ich vielleicht noch etwas früher ins Bettchen.

Also, verlasst euch drauf: Der Post geht heute noch raus! :-)

Was ich allerdings nicht geschafft habe: Ich wollte die DIY-Ideen zu Ostern, die ich für uns ausgesucht habe eigentlich auch bis heute selbst nachgemacht haben und euch die passenden Fotos zu den Links mit den Anleitungen präsentieren.
Da kam mir aber irgendwie die letzte Woche dazwischen. Ich weiss, jeder hatte eine „letzte Woche“. Aber ich brauche hier und jetzt im Gegensatz zu „Jedem“ eine Ausrede, gell? ;-).

Immerhin habe ich Minigugls für euch gebacken. Und zwar welche, die wirklich so richig, richtig gut schmecken.
Ausserdem habe ich ein Schaf mit Lack besprüht, zwei Eierkartons bemalt und eine Sukkulente in eine Eierschale gepflanzt.
Ist doch auch was wert, gell?

Basteln und Backen zu Ostern

Hübsche Osterverpackung

 

Und bevor ich jetzt die ganzen anderen wunderschönen Vorschläge für Ostern aufliste, von denen ich denke, dass sie euch auch allesamt gefallen werden ….

 

…. zuerst einmal das Rezept für die Minigugelhupfe:

 

Ihr braucht:
2 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
100 g Zucker
40 g weiche Butter
50 g Mehl
20 g Kakaopulver
½ TL Backpulver
100 ml Milch
und
Puderzucker, Glasur oder nix

Entweder ihr habt die Butter schon vorher aus dem Kühlschrank genommen und sie ist jetzt schön weich. Oder ihr vergesst das auch immer, so wie ich, dann gebt ihr sie in einen kleinen Topf und lasst sie auf dem Herd langsam weich werden.

In der Zeit könnt ihr schonmal die beiden Eier mit dem Vanillezucker und dem Zucker schön cremig rühren. Die Butter dann (bitte nicht zu heiß) mit drunter rühren.

In einer zweiten Schüssel mischt ihr jetzt das Mehl und den Kakao und rührt diese beiden Zutaten auch noch unter die Eier-Zucker-Butter-Mischung.

Die Milch macht ihr in einem zweiten Töpfchen „nur“ lauwarm und rührt sie unter den Teig.

Den füllt ihr dann in eure Guglförmchen, die ihr vorher mit Butter eingefettet habt. Ich habe eine normale Backform. Es gibt ja auch diese Silikonformen. Ich weiss ehrlichgesagt nicht, ob man die einfetten muss. Aber falls ihr so eine zuhause habt, wisst ihr das ja sowieso selber, gell?

Jetzt nur noch in den Ofen mit den süßen Küchlein und bei 160 Grad 25-30 Minuten backen :-).

Dekorieren könnt ihr sie dann ja ganz nach belieben. Auf meine hat´s ein bissl Puderzucker geschneit.

 

Verpackung für Minigugls

wunderhübsche Osterbastelei

 

So, und jetzt zu all den schönen Sachen, die ich noch nicht gemacht habe:

  • Was ich unbedingt mit meiner Tochter machen muss. Und sie wird es sowas von lieben, das weiss ich ganz sicher: Diese Pompom-Häschen aus Wollbommel! Schaut sie euch mal an. Sind die nicht unglaublich niedlich?
  • Eine Bastelei zu Ostern, aber nicht nur dafür, denn es gibt ausser dem Hasen auch noch eine Katze und einen Fuchs zum ausdrucken. Ist auch wieder was, wobei die Kleinen super mitmachen können. Ausserdem braucht man hierfür Klorollen. Erfahrungsgemäß lieben kleine Kinder (also bei mir trifft das Gesetz auf beide meiner Mädels zu) Klorollen als Bastelmaterial.
  • Hier findet ihr eine süße Idee für Vasen aus Eierschalen. Mit einer tollen Vorlage zum Ausdrucken und auf die Eierschalen kleben. Sieht natürlich auch auf hartgekochten Eiern sehr schön aus und ist mal was anderes :-).
  • Häkelt ihr auch so gerne? Dann sind diese Häschenanhänger aus Wolle, die Claudia gemacht hat ganz bestimmt was für euch!
    Und falls da noch jemand Tapetenkleister braucht: Ich habe welchen!
  • Auf der Seite von Eleni verstehe ich zwar kein Wort von dem, was ich da (nicht?) lese , aber Bilder sagen bekanntlich alles :-).
    Dieses und das folgende DIY-Projekt wäre für mich persönlich die größte Herausforderung, weil ich, wie die meisten von euch schon wissen ja nicht nähen kann. Aber diese tolle Verpackungsidee wäre den Versuch wert.
  • Nochmal geht’s an die Nähmaschine (meine Jüngste hat immerhin eine solche, also könnte ich ….)
    für diese schöne Hasengirlande, die ich auf dem Blog von renaade entdeckt habe. Vielleicht hat Robin ja Lust und Laune und wagt sich dran. Falls es gelingt könnt ihr die Fotos dann auf Instagram ansehen :-).
  • Quarkostereier mit Lemoncurd ….lecker. Und die sehen so toll aus! Das Rezept findet ihr bei Fräulein Klein. Finde ich auch eine ganz tolle Idee als kleines Mitbringsel. Einfach hübsch verpacken und nicht vorher aufessen!
  • Und zu guter Letzt die wohl schönsten lilafarbenen Ostereier, die ich je zu Gesicht bekommen habe. Gefärbt mit Hollundersaft und Heidelbeersaft. Die Farben sind der Knaller …. also jetzt nicht knallig, sondern einfach der Knaller halt! ;-)

Und jetzt schau ich mal, was ich noch so von meiner Wunschliste umgesetzt bekomme. Das Gute ist: Es ist ja noch ein Weilchen hin bis Ostern. Wir haben heute nochmal nachgerechnet. Wir wollten mal wissen, wie lange es noch dauert, bis wir wieder ein Gläschen Wein genießen dürfen. Es ist noch eine ganze Weile Zeit ;-) …. Bilder poste ich dann bei Instagram.
Also von den gefärbten Eiern, den gehäkelten Häschen und so meine ich jetzt. Nicht von dem Wein. Obwohl, wer weiss … vielleicht auch das dann zu gegebener Zeit ;-).

Ich wünsche euch allen eine schöne Woche und „hoffentlich“ ganz viel Spass bei der Arbeit!

Liebe Grüße

Eure Isabell

 

 

 

 

 

 

 

 

13 Comments

  • Reply terra Februar 28, 2016 at 10:03 pm

    Eine schöne Sammlung von Ideen hast du da, danke für die Links. LG, Sabine.

    • Reply Isabell Februar 29, 2016 at 6:10 pm

      Dankeschön Sabine :-)
      LG
      Isabell

  • Reply Tutti G-Land Februar 29, 2016 at 7:08 am

    Liebe Isabell, mir ist ein guter Beitrag lieber als jeden Tag irgendwas, nur damit auch gebloggt ist. Dieser von dir ist wunderschön. Die Bilder lzaubern Frühling und die Mini-gugelhupfe sind so putzig das ich sofort eine Minikuchenform will! Starte gut in die neue Woche, liebe Grüße Tutti

    • Reply Isabell Februar 29, 2016 at 6:18 pm

      Liebe Tutti,
      vielen Dank :-). Wenn der Frühling nur schon da wäre, nicht wahr?
      Ich war gerade den Müll rausbringen …. eiskalt und Nieselregen. Was soll denn das jetzt wieder??
      Dir wünsche ich jedenfalls auf schnellstmöglichem Wege eine Minikuchenform und auch eine tolle Woche. Trotz schlechtem Wetter!
      LG
      Isabell

  • Reply eifgental Februar 29, 2016 at 10:28 am

    Ich gehöre endeutig zur „nach Lust und Laune“-Fraktion, auch wenn ich mir immer wieder vornehme, eine gewisse Regelmäßigkeit in mein Blog zu bringen. Aber entweder es gibt nichts zu berichten oder ich habe keine Zeit dazu…
    Die Idee, ein paar Blogposts auf Vorrat zu haben, ist aber gut, das sollte ich mal dringend ausprobieren.

    Aber bei den zauberhaften Osterbastelideen, die du da verlinkt hast, wird das sicher noch eine Weile brauchen.
    Die Mini-Gugls sehen ja entzückend aus, und die Verpackung im Eierkarton macht’s richtig raffiniert! Ich glaube, ich weiß, was die Nachbarn und Großeltern zu Ostern bekommen…

    Liebe Grüße,
    Christiane

    • Reply Isabell Februar 29, 2016 at 6:23 pm

      Liebe Christiane,
      da werden sich die Beschenkten hoffentlich freuen ;-).
      Wie gesagt, das mit den Blogposts auf Vorrat hatte ich auch versucht. Ich dachte, jetzt im Winter dürfte das kein Problem sein. Ist es aber trotzdem ;-).
      Was solls …. so wissen wir wenigstens noch, von was wir reden, gell?
      Liebe Grüße
      Isabell

  • Reply antetanni Februar 29, 2016 at 10:56 am

    „Verpeilt“ ist mein zweiter Vorname. ;-)

    • Reply Isabell Februar 29, 2016 at 6:27 pm

      Vorhin war ich mit meinem Töchterchen einkaufen und habe danach das ganze Zeug zuhause verräumt.
      Als ich dann Essen machen und die Tomaten aus dem Kühlschrank holen wollte hatte ich die Äpfel in der Hand.
      Verpeilt halt … genau ;-)
      LG
      Isabell

      • Reply antetanni Februar 29, 2016 at 6:47 pm

        Geteiltes Leid, liebe Isabell, vielleicht „tröstet“ dich das oder bringt dir ein Schmunzeln ins Gesicht… Ich bewundere Menschen, die von A bis Z bestens organisiert sind. Bei mir klappt das im Büro suuuuper, aber zuhause… Wehe wenn da einer genauer hinschaut… ;-)
        LG Anni

        • Reply Isabell Februar 29, 2016 at 8:37 pm

          Och, das ist lieb Anni :-). Trösten muss man mich darum aber nicht, nee, alles halb so wild … aber wir teilen trotzdem mal.
          Und zuhause muss man hier meistens nicht einmal genau hinschauen. Da reicht oft schon ein kurzer Blick … haha ;-).
          LG
          Isabell

          • antetanni März 1, 2016 at 6:19 am

            Ok, ok, du hast gewonnen. ;-)

  • Reply Vanessa von der Heiden März 2, 2016 at 3:10 pm

    Auf der Liste sind einige süße Dinge drauf, die man am liebsten direkt selbst versuchen würde. Das gilt auch für die „Mini-Kuchen“!
    Und zu deiner Eingangsfrage: nein, leider funktioniert es bei mir so gut wie nie, Beiträge genau zu dem Zeitpunkt zu erstellen, wenn ich es mir vorgenommen habe. Aber ich denke, da sollte man nicht so streng mit sich selbst sein. „Gut Ding braucht Zeit“ – und etwas gründlich und mit Herzblut zu machen spricht mich persönlich mehr an, als notgedrungen irgendwas aus dem Arm zu schütteln…

    • Reply Isabell März 3, 2016 at 7:04 pm

      Da hast du natürlich recht. Wenn man es gut machen will, dann darf´s auch manchmal ein bissl länger dauern ;-).
      Wir wollen ja auch nicht, dass die Leute sich fassungslos die Hände über dem Kopf zusammenklatschen, nicht wahr?
      LG
      Isabell

    Hinterlasse einen Kommentar: Ihre Kommentareingaben werden zwecks Anti-Spam-Prüfung an den Dienst Akismet gesendet. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung. Wir nutzen die eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern bei dem Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

    Follow

    Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

    Join other followers: