Körper & Geist Lifelist

Meine Lifelist – 101 Dinge, die ich in meinem Leben tun möchte

Februar 9, 2017
meine Lifelist

Meine Lifelist/Lebensliste schwirrt mir jetzt schon seit einigen Jahren durch den Kopf. Ich habe auch schon diverse solcher Listen geschrieben. Sie wurden aber immer wieder verlegt, nicht mehr gefunden und ständig wieder von neuem begonnen. Wie schnell vergruschteln wir doch unsere Träume!!

 

Was ist eine Lifelist?

Einfach gesagt ist es eine Liste, auf die du deine persönlichen Wünsche und Ziele aufschreibst, die dir im Leben wichtig sind und die du noch erreichen, beziehungsweise unternehmen möchtest. Sie ist deine allergrößte und allerwichtigste To Do – Liste :-).

Oft werden diese Listen betitelt mit „XX Dinge, die ich tun möchte bevor ich sterbe“ oder „Löffelliste“. Wobei ich beide Ausdrücke etwas makaber finde. Ich denke bei der Liste eher an mein Leben, das ich noch vor mir habe, als daran, „den Löffel abzugeben“ ;-).

 

Aber wozu eine Lifelist schreiben?

Natürlich braucht man keine Liste für sein Leben  Aber falls du unsicher bist, in welche Richtung du dich in Zukunft weiterentwickeln möchtest oder wohin sich dein Leben bewegen soll: Dann überlege doch einfach mal so für dich, wofür dein Herz schlägt, was du erleben möchtest, was dich bewegt. Du wirst ganz schnell eine Tendenz dafür entdecken, was du in deinem Leben wirklich möchtest.

 

Warum ich meine Lifelist hier mit dir teile:

Ich habe lange überlegt, ob ich das machen soll. Irgendwie wollte ich es die ganze Zeit tun, hatte aber Schwierigkeiten, mich dazu durchzuringen.  Gestern habe ich mich endlich entschieden, meine Lifelist hier auf dem Blog zu veröffentlichen. So verschwindet sie auf jeden Fall nicht wieder in irgendeiner Schublade. Über die Dinge, die ich verwirkliche, möchte ich in Zukunft natürlich Beiträge schreiben und diese auf meiner Liste verlinken. Ich bin mir sicher, dass es mir hilft die Dinge auch anzugehen. Jetzt, wo ich quasi allen davon erzählt habe ;-). Du verstehst?

Wie gesagt, ich hatte schon mehrere Listen begonnen. Ich habe sie erstens nicht fertig geschrieben und zweitens noch keinen einzigen Punkt verwirklicht. Somit wäre der erste Punkt ja abgehakt. Es ist getan!

 

Was gehört auf eine Lifelist?

Das bleibt vollkommen dir überlassen. Ist ja schließlich dein Leben, nicht wahr? Ich habe schon die (für mich) eigenartigsten Dinge gelesen. Auf einer Liste Stand zum Beispiel „An einer Schlägerei teilnehmen“ – das wäre für mich jetzt eher nichts, aber nagut!

Auf einer anderen habe ich gelesen: „Einen Sonnenuntergang ansehen“ – Echt jetzt? Nur einen?

Was ich festgestellt habe: Männer haben ganz andere Vorstellungen, als Frauen. Trotzdem bin ich mir sicher, dass ich mich mit meinem Mann da in der Mitte treffe, weil wir zum Glück sehr ähnlich gestrickt sind. Ich hätte bei den meisten Dingen meine Lieben natürlich sehr gerne dabei. Auf ein Seminar oder zum Englischkurs müssten sie jetzt nicht mit. Aber beim Murmelistreicheln will ich sie zum Beispiel dabei haben.

 

Hier ein paar Beispiele, die auf meine Lifelist geschrieben habe:

  • Mich mal bequem auf das Tote Meer legen
  • Einem bedürftigen Kind einen Weihnachtswunsch erfüllen
  • In einem Iglu in Kakslauttanen übernachten und Polarlichter sehen
  • Die Zen-Gärten von Kyoto besuchen
  • Meine eigene, große, kuschelige Wolldecke häkeln
  • Die Saalfelder Feengrotte anschauen

Die komplette Liste mit allen 101 Punkten findest du hier. Ich bin selbst gespannt!

 

Sei nicht zu realistisch!

Schreibe auf deine Liste alles, was du möchtest. Überlege dir nicht schon im Voraus, ob es für dich machbar ist oder nicht. Denke so groß, wie du willst! Ohne Ängste! Diese Liste betrifft dein restliches Leben und nicht deine derzeitige Situation. Wer weiß, was noch kommt?! Ich kann es mir im Moment auch nicht leisten, überall hinzureisen, wo ich gerne möchte. Ich habe auch nicht die finanziellen Mittel für eine Klinik und bin zudem keine Ärztin. Aber weiß man, ob das letztendlich eine Rolle spielen wird oder so bleibt? Und Probleme mit Höhe habe ich auch. Es gibt aber Orte, die ich trotzdem sehen werde, obwohl sie höher gelegen sind. Vielleicht robbe ich einfach wie ein kleines Baby an die Spitze der Trollzunge …

Hab‘ einfach keine Angst. Es ist ja auch nur eine Liste. Selbst wenn du nie zum Mond fliegst, (vielleicht tust du es ja aber irgendwann) kannst du immer noch durch ein rießiges Teleskop schauen. Das Observatorium steht auch auf meiner Liste. Der Mond nicht. Ich möchte hier bleiben :-).

 

Was bewirkt eine Lifelist?

Ich glaube, wenn du dir deine Ziele und Träume anhand einer Liste ständig vor Augen führst, wirst du überdenken, wofür du dein Geld ausgibst. Vielleicht fragst du dich dann beim 10. Paar Sandalen ob du das Geld nicht lieber in etwas sinnvolleres investierst. In etwas, von dem du längerfristig profitierst. Zum Beispiel in einen Zeichenkurs, die Anmeldung deines eigenen Unternehmens, deinen Führerschein oder die Thailandreise, die du dir schon immer wünschst.

Zum Schluss würde mich jetzt noch interessieren, ob du auch schon deine eigene, ganz einzigartige Liste geschrieben hast. Vielleicht magst du sie mir sogar zusenden? Ich fände das sehr spannend!

 

Liebe Grüße

Isabell

 

Ich bereue nichts im Leben, außer dem, was ich nicht getan habe.

Coco Chanel

 

 

 

11 Comments

  • Reply Die Judith Februar 9, 2017 at 2:34 pm

    Hi! Bin grade auf den Sprung und hab deine Liste nur bis zu den ersten 10 Punkten oder so angeschaut, aber Punkt 7 hab ich schon gemacht und es war wundervoll!!!! ;)

    • Reply Isabell Februar 9, 2017 at 5:57 pm

      Hallo Judith!
      Echt? Das glaube ich dir auf’s Wort, dass es wundervoll war, mal einen zu sehen :-). Darf ich dich fragen, wo du da warst?
      Liebe Grüße
      Isabell

      • Reply Die Judith Februar 19, 2017 at 9:47 am

        Jamaica :)
        Dem ersten Kolibri bin ich mit der Kamera durch einen kleinen Kaktuswald nachgelaufen… Zwei Wochen und zahlreiche Fütter-Stationen später waren sie gar nicht mehr soo spannend ;)
        Das schönste ist das Geräusch, des Flügelschlags, finde ich :)
        Lg

        • Reply Isabell Februar 20, 2017 at 6:23 pm

          Schön :-). Ich bin mal gespannt, wie die Flügelchen klingen …
          LG
          Isabell

  • Reply antetanni Februar 9, 2017 at 6:22 pm

    Ohhhh, wie schön. Deine Liste schaue ich mir gleich mal an. Ich habe vor über 20 Jahren mal ein Plakat gestaltet mit Zielen, die ich gerne erreichen/Sachen, die ich gerne machen würde usw. Vor zwei Jahren oder so habe ich das Plakat im Keller wiederentdeckt und bei dann gesehen, dass ich viele Sachen erreicht habe. Das war große klasse! Und ich freue mich jetzt im Moment wieder darüber, wenn ich daran denke. Alleine dafür lohnt sich schon so eine Liste, ob mit 10, 50 oder 100 Zielen… Was immer, Träume sind was Wichtiges.
    So, jetzt rüber zu deiner Liste… Herzensgrüße ♥ Anni

  • Reply antetanni Februar 9, 2017 at 6:26 pm

    So, schon zurück… Sehr schöne Punkte sind auf deiner Liste, die mich zum Träumen brachten. Einige deiner Wunschpunkte habe ich schon erleben dürfen, andere würden 1:1 ebenso auf meine Liste komme, wenn ich eine schreiben würde (wer weiß, vielleicht mache ich das doch glatt…), wieder andere Sachen würden mich gar nicht reizen, dafür viel mir beim Lesen gleich was anderes ein. Herrlich. Ich mag diesen Beitrag! ♥

    • Reply Isabell Februar 10, 2017 at 8:07 am

      Liebe Anni!
      Da bin ich mal gespannt, ob du dir auch wieder eine Liste schreibst :-). Lass es mich wissen, ja?
      Ich freue mich vor allem, dass dir etwas eingefallen ist beim Lesen. Etwas, das du machen möchtest, nehme ich an? Es ist tatsächlich egal, wieviele Punkte auf der Liste stehen. Ich hatte keine 101 Punkte, als ich die Seite geschrieben habe. Aber alleine beim Schreiben sind mir plötzlich wieder so viele Dinge eingefallen, die ich ganz vergessen hatte ….
      Liebe Grüße und viel Spaß bei deinen Renovierungsarbeiten!
      Isabell

  • Reply Sabrina // The Three Years Project Februar 9, 2017 at 7:34 pm

    Hallo Isabell, ich liebe solche Listen! Es ist einfach enorm hilfreich solche essenziellen Gedanken zu Papier zu bringen. Es reflektiert die eigenen Wünsche und hilft bei der Umsetzung. Deine Liste enthält eine bunte Mischung und ich sehe schon – Fernweh hast du genauso sehr wie ich :-)! Ich wünsche dir von Herzen das du dir alle Punkte erfüllen kannst!
    Liebe Grüße, Sabrina

    • Reply Isabell Februar 10, 2017 at 8:13 am

      Liebe Sabrina,
      danke Dir :-). Es ist ja auch so, dass einem viele Dinge im Alltag oft garnicht präsent sind. Wie ich im anderen Kommentar schon geschrieben habe: Alleine beim Schreiben fallen dir plötzlich wieder so viele Dinge ein, die du eigentlich mal sehen oder tun wolltest. Ich habe mir auf jeden Fall vorgenommen, regelmäßig in meine Liste zu schauen und einfach mal zu machen, was zu dem Zeitpunkt möglich ist.
      Liebste Grüße!
      Isabell

  • Reply Dorothee - Natürlicher Lebensstil Februar 14, 2017 at 12:37 pm

    Liebe Isabell,

    du hast ein paar wunderschöne Sachen auf deiner Lifelist stehen. Ich finde es wichtig an seinen Zielen und Träumen festzuhalten, auch wenn manche vielleicht nur schwer erreichbar sind. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg bei der Umsetzung aller deiner Ziele und sende ganz Liebe Grüße aus Zwickau, Dorothee :-)

    • Reply Isabell Februar 15, 2017 at 1:05 pm

      Liebe Dorothee,
      da hast du natürlich Recht. Vieles ist nur schwer erreichbar. Aber wer weiß? :-).
      Und wie du schon sagst: Man sollte daran festhalten, denn wenn man das nicht tut, dann wird auch nichts davon geschehen, oder?
      Vielen Dank an dich für deinen netten Kommentar und liebe Grüße,
      Isabell

    Ich würde mich über einen Kommentar von dir freuen .....

    Follow

    Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

    Join other followers:

    %d Bloggern gefällt das: