Selbermachen & Dekorieren

Origami Kraniche und ein Traumfänger-Mobile

Januar 24, 2016

Vor kurzem habe ich ja meine Kränze mit den Tillandsien gebastelt. Nachdem Robin sie zu Gesicht bekommen hatte, wollte sie unbedingt einen von beiden für ihr Zimmer haben. Leider war Mami so gemein und wollte ihr keinen abtreten. Einer alleine hat einfach nicht so schön ausgesehen an der Wand wie beide zusammen.

Ich hatte ja aber noch einen Holzreifen über und habe ihr versprochen, dass ich ihr daraus einen Traumfänger basteln werde …. natürlich auch mit Tillandsienbewuchs.

Letztens sind wir auf ein Bild gestossen, auf dem Unmengen an Origamikranichen zu sehen waren. Robin hat sich gewundert, warum jemand sooooo viele davon faltet? Ich habe ihr dann die Geschichte von dem kleinen Mädchen aus Hiroshima erzählt und davon, dass es Glück und ein langes Leben bescheren soll, wenn man 1000 Kraniche faltet.
Es war klar, dass wir in dem Fall gleich mit dem Basteln loslegen mussten. Ich sollte ihr bei ihrem Glück etwas helfen und eifrig mitfalten. Habe ich natürlich auch getan. Nur Robin, die ist mir leider fast verzweifelt. Das ist doch noch etwas zu schwer für sie. Es wollte ihr einfach kein Kranich gelingen …. ich habe ihr den Start für´s Glück aber schonmal an ihren Traumfänger gehängt. Passt doch irgendwie :-).

 

DIY Traumfänger basteln

Traumfänger mit Tillandsien

 

Kennt ihr die Geschichte von dem Mädchen Sadako und den 1000 Origami Kranichen?

Es war im Jahr 1945. Sadako lebte in Hiroshima, als damals die Atombombe abgeworfen wurde.
Sie war zu der Zeit zwei Jahre alt und hielt sich gerade einmal so weit von der Bombenexplosion entfernt auf, dass sie damals scheinbar unversehrt schien. Keiner ahnte etwas von der Strahlung, die von dieser Bombe ausgegangen war, geschweige denn davon, was in Zukunft mit den Menschen geschehen würde, die ihr ausgesetzt gewesen waren.
Doch schon kurze Zeit später wurden viele Leute krank. Kein Arzt konnte sich erklären, an was sie litten. Sie wurden einfach zusehends schwächer und starben.

Als Sadako zwölf Jahre alt war, also 10 Jahre nach dem Abwurf der Atombombe, dachte sie schon gar nicht mehr an das Geschehen von damals.

Sie war ein gesundes, aufgewecktes Mädchen, sportlich, eine gute Läuferin und trainierte oft und viel. Immer öfter passierte es jetzt aber, dass sie sich beim Laufen nicht wohl fühlte und ihr schwindlig wurde. Eine ganze Weile versuchte sie das zu ignorieren, bis sie schließlich eines Morgens auf dem Schulhof zusammenbrach.

Man brachte sie sofort ins Krankenhaus und stellte dort fest, dass sie an Leukämie erkrankt war.

Viele Kinder waren zu dieser Zeit daran erkrankt und die meisten starben leider daran. Sadako wollte nicht sterben. Als sie Besuch von ihrer besten Freundin bekam, brachte diese Faltpapier mit und erzählte ihr von der Legende vom Kranich. Dass jedem, wenn er 1000 Kraniche faltet Glück und ein langes Leben bevorsteht und das ein kranker Mensch wieder gesund werden würde.

Sadako nahm sich fest vor, 1000 Kraniche zu falten, um wieder gesund zu werden. Das Falten gab ihr Mut und Hoffnung. Sie glaubte fest daran, dass es ihr helfen würde.

Nachdem sie 500 Kraniche gefaltet hatte, fühlte sie sich tatsächlich besser und konnte sogar für kurze Zeit das Krankenhaus verlassen und nach Hause zu ihrer Familie zurückkehren.

Leider fühlte sie sich schon nach ein paar Tagen wieder so schlecht, dass sie ins Krankenhaus zurückkehren musste. Sie spürte, dass sie sterben würde. Trotzdem faltete sie weiter unermüdlich Kraniche, auch um den Menschen, die ihr lieb waren, nicht zu zeigen, wie schlecht es ihr wirklich ging. Sie beschloss für sich, da sie wusste, dass es ihr selbst nicht mehr helfen würde, die Kraniche für den Frieden zu falten.

Sadako hatte ihre 1000 Kraniche tatsächlich gefaltet, als sie im Oktober 1955 starb.

Ihr Mitschüler fingen daraufhin an, Geld zu sammeln um Sadako ein Denkmal zu erbauen. Etwa drei Jahre später hatten unzählige Schulen aus Japan und auch aus anderen Ländern genügend Geld dafür gespendet um es bauen zu können.

Es steht im Friedenspark in Hiroshima. Genau an der Stelle, an der damals die Atombombe niederging. Es nennt sich „Das Kinder-Friedens-Denkmal“ und zeigt Sadako, die ihre Arme ausstreckt und einen Kranich fliegen lässt.

Bis heute legen Besucher dort immer wieder Ketten aus Kranichen für Sadako nieder ….

Origami habe ich als Kind schon viel gefaltet. Auch einige Kraniche waren schon dabei. Die Geschichte von Sadako kannte ich allerdings lange Zeit nicht ….

 

Wisst ihr, wie man die Origami Kraniche faltet?
Falls nicht, ich zeig´s euch hier gerne ….

 

Bastelanleitung Kranich Origami 1

 

Ihr braucht ein quadratisches Blatt Papier. Das faltet ihr zweimal in der Mitte und zweimal diagonal. Die rechte Hälfte des Papiers müsst ihr senkrecht hochziehen, öffnen und dann flach drücken.

 

Bastelanleitung Kranich Origami 2

 

Mit der anderen Hälfte wiederholen.
Die offene Ecke muss jetzt nach unten zeigen. Die rechte und linke Kante müsst ihr jetzt auf die Mittellinie falten ….

 

Bastelanleitung Kranich Origami 3

Bastelanleitung Kranich Origami 4

 

…. die obere Ecke nach unten. Wieder auffalten …. den oberen Flügel an der unteren Ecke öffnen, so weit wie möglich hochziehen und nun die rechte und linke Ecke der Figur nach innen auf die Mittelllinie drücken. Feststreichen, die Figur umdrehen …. alles auf der anderen Seite wiederholen.

 

Bastelanleitung Kranich Origami 5

 

Die offene Spitze muss jetzt wieder nach unten zeigen. Die rechte und linke untere Kante auf die Mittellinie falten und auf der anderen Seite wiederholen.
An der Markierung scharf knicken.

 

 

Bastelanleitung Kranich Origami 6

 

Die beiden Flügel der linken Seite auseinanderziehen und öffnen. Die Spitze hochziehen und am entstanden Knick nach oben falten. Auf der anderen Seite wiederholen. Alles zusammendrücken. Jetzt die rechte Spitze nach unten ziehen. Das ist der Kopf. Flach drücken und den Kranich an den Flügeln vorsichtig auseinanderziehen.

 

Traumfänger Mobile mit Origami Kranichen basteln

 

Ich wünsche euch viel Freude beim Falten der Origami Kraniche :-)

Liebe Grüße

Eure Isabell


 

 

 

 

 

 

 

 

 

6 Comments

  • Reply birthesgartenzeiten Januar 24, 2016 at 9:25 pm

    Ein sehr schönes Mobile, umsomehr, wenn man diese rührende wahre Geschichte dazu kennt . Dankeschön für’s Erzählen und Zeigen ! Liebe Grüße, Birthe

    • Reply Isabell Januar 26, 2016 at 12:17 pm

      Dankeschön Birthe :-).
      Liebe Grüße
      Isabell

  • Reply terra Januar 24, 2016 at 9:55 pm

    Ich falte auch gern – besonders Kraniche. Schön luftig geworden. LG, Sabine.

    • Reply Isabell Januar 26, 2016 at 12:19 pm

      Hallo Sabine! Ja, ist ja auch irgendwie beruhigend, wenn man so vor sich hinfaltet, gell? ;-).
      Liebe Grüße
      Isabell

  • Reply Emilia Februar 3, 2016 at 12:50 pm

    Toll!
    Danke für die ausführliche Anleitung.
    Liebe Grüße,
    Emilia

    • Reply Isabell Februar 3, 2016 at 7:11 pm

      Hallo Emilia,
      vielen Dank. Freut mich, wenn du was mit der Anleitung anfangen konntest ;-).
      Liebe Grüße
      Isabell

    Schreibe einen Kommentar zu Isabell Cancel Reply

    Follow

    Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

    Join other followers: