Körper & Geist

Weshalb du regelmäßig Zink essen solltest!

Januar 26, 2017
Lebensmittel gegen Zinkmangel

Wird es dir auch so langsam lästig, dass ständig wieder jemand in der Familie krank wird? Dann geht es dir wie mir. Ich habe inzwischen genug von diversen Krankheiten.

Vitamine und all die anderen gesunden Dinge, die ich so an meine Lieben und mich selbst verfüttere, scheinen nicht mehr zu genügen. Frische Luft und ausreichend Schlaf? Fehlanzeige! Nutzt auch nichts. Irgendwie scheint die komplette Umgebung verseucht und die Abwehr total im Eimer zu sein.

Zwischen all dem Fieberwahn, Rumgerotze, Rumge***** und Gehuste, fiel mir gestern ein Gespräch ein, dass ich vor ein paar Jahren mit einer Freundin geführt habe, während wir mal so am Joggen waren.

Ihre Familie war in jenem Winter eigentlich durchgehend krank gewesen. Sie selbst wollte damals auch nicht mehr so recht auf die Beine kommen und hatte sich vom Arzt eine Aufbauspritze verpassen lassen. Und ich bin mir sicher, sie hatte damals von Zink geredet.

Soweit, meine Familie spritzen zu lassen, will ich jetzt nicht gehen. Zink muss man sich ja auch anderweitig besorgen können, oder?

Ich habe mich da jetzt mal kundig gemacht und festgestellt, dass dieses Zeug ja schon ungemein wichtig ist. Wofür, weshalb und wo es gehandelt wird, das verrate ich dir gerne …

 

Zink ist ziemlich wichtig für deine Gesundheit:

Wer regelmäßig Zink in seinen Speiseplan einbaut, ist leistungsfähiger und belastbarer. Sowohl in körperlicher als auch in geistiger Hinsicht. Das ist super, denn ich habe immer so viel zu tun. Beziehungsweise: Ich möchte immer so viel tun. Der Tag ist nur immer viel zu kurz.

Nach dem Sport hilft Zink bei der Regeneration deiner Muskulatur. Das heißt, dass Sportskanonen wie ich (ich übertreibe nur ganz leicht), sowieso etwas mehr davon benötigen. Bei körperlicher Belastung wird das Zink nämlich auch einfach so mit ausgeschwitzt.

Und jetzt aufgepasst: Ich bin gespannt, wer jetzt sofort anfängt, einen Einkaufszettel zu schreiben und sich zum nächsten Laden aufmacht; Zink hilft den Spermien dabei, fit zu bleiben. Zudem ist es auch noch ein wichtiger Faktor, überhaupt erst mal Lust auf Sex zu haben. Das Gegenteil bewirkt ein Zinkmangel … da vergeht dir dann wohl die ganze Lust.

Zink ist gut für das Zellwachstum, stärkt das Bindegewebe und fördert das Wachstum von Haut, Haaren und Fingernägeln.

Und gaaanz wichtig: Es ist unabdingbar für die Immunabwehr. Es stärkt die Schleimhäute, welche für die Abwehr von Krankheitserregern zuständig sind. Außerdem wirkt es unterstützend bei der Bekämpfung von Entzündungen und fördert die Wundheilung.

So, dann weißt du mal Bescheid!

 

 

Diese Lebensmittel sind super Zinklieferanten:

  • Mais: Die kleinen gelben Körnchen enthalten 3,5mg Zink pro 100g. Mais lässt sich eigentlich ganz einfach als Beilage in den Speiseplan integrieren. Oder verwende ihn doch mal als Topping für einen leckeren Salat.
  • Linsen: Sind ja schon wegen ihres Proteingehaltes ein tolles Lebensmittel. Zudem enthalten sie auch noch 3,7mg Zink pro 100g.
  • Paranüsse: Enthalten auch jede Menge Protein und zusätzlich auch noch ungesättigte Fettsäuren, die wichtig für dein Herz- Kreislaufsystem sind. Zink enthalten sie stolze 4mg auf 100g.
  • Haferflocken: Ich wusste schon immer, dass die was können :-). Sage und schreibe 4,3mg Zink sind hier auf 100g enthalten!
  • Sonnenblumenkerne: Enthalten auf 100g etwa 5,7mg Zink.
  • Kichererbsen: In ihnen ist vergleichbar wenig Zink enthalten, aber immerhin noch 1,4 mg auf 100g.
  • Emmentaler: Hättest du es gedacht? Emmentaler enthält mit 5,8mg auf 100g sogar ganz schön viel Zink.
  • Austern: Sie sind das Lebensmittel mit dem höchsten Zinkgehalt schlechthin! Sensationelle 21,8mg bringen sie auf 100g!!!
  • Garnelen: 100g von ihnen enthalten immerhin auch noch 2,2mg.
  • Vollkornbrot: 100g Brot enthält 4,5mg Zink.
  • Rindfleisch: Mit einem Zinkgehalt von 5mg pro 100g hast du schon einen Großteil deines Tagesbedarfs an Zink gedeckt.

 

Woran du erkennst, dass du eventuell unter Zinkmangel leidest:

  • Ständige Müdigkeit: Deine körperliche und geistige Leistungsfähigkeit lassen nach. Obwohl du ausreichend schläfst, fühlst du dich immer schlapp und bist unkonzentriert.
  • Trockene, schuppige Haut, die eventuell auch zu Ekzemen neigt.
  • Glanzloses, brüchiges Haar.
  • Anfälligkeit für Krankheiten und Infektionen: Zink ist sehr wichtig für die körpereigene Abwehr. Bei einem Mangel bist du viel anfälliger für Erkältungen, etc.
  • Schlechte Wundheilung: Wenn du zu wenig zinkhaltige Lebensmittel ißt, dann verheilen deine Wunden langsamer und schlechter. Darum hilft Zinksalbe zum Beispiel auch so gut bei wunder Haut.
  • Du hast öfter Stimmungsschwankungen.
  • Weiße Flecken und Rillen auf den Fingernägeln.
  • Neigung zu Akne oder Hautpilzen.
  • Herpes.

Zinkmangel lässt sich übrigens nicht so einfach nachweisen und wird darum so gut wie nie diagnostiziert. Das Beste, was du also tun kannst ist: Vorbeugen.

 

 

Wieviel Zink ist gut für mich?

Wenn du viel Sport treibst, gerne Alkohol trinkst oder rauchst, dann kannst du davon ausgehen, dass du einen höheren Bedarf an Zink hast.

Normal ist:

Kinder 3-7 mg pro Tag

Männer 10 mg pro Tag

Frauen 7 mg pro Tag

Stillende 11 mg pro Tag

Überschüssiges Zink wird vom Körper normalerweise ausgeschieden. Du müsstest schon mind. Die 10fache Menge deines Tagesbedarfs zu dir nehmen, damit Symptome wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall auftreten.

Falls du in Hinblick auf die Vorteile, die ich oben genannt habe einen romantischen Abend mit zinklastigem Essen planst, dann übertreibe es also besser nicht ;-).

Wobei die 10fache Menge hier ja erst bei einem halben Kilogramm Austern erreicht wäre. Schafft man das denn überhaupt, so viele Austern zu essen? Ich habe ganz ehrlich noch nie welche versucht.

(Merken: Mal Austern essen!)

Bei mir gab es gestern einen Linsensalat und ein paar Garnelen mit Knoblauch, Olivenöl und Zitrone. Rein zufällig stehen heute auch nochmal Linsen auf dem Speiseplan ;-).

 

Liebe Grüße und bleib fit!

Isabell

Was für unsere begrenzte Vernunft Magie ist, ist die Logik des Unendlichen.

Sri Aurobindo

 

7 Comments

  • Reply friedefreudeundeierkuchen Januar 26, 2017 at 5:07 pm

    Ein sehr interessanter Artikel! Lieben Dank dafür. Ein paar o.g. Gerichte plane ich zukünftig noch mehr ein. Liebe Grüsse, Jenni aka http://www.friedefreudeundeierkuchen.de

    • Reply Isabell Januar 27, 2017 at 8:09 am

      Vielen Dank liebe Jenni :-).
      Es freut mich, wenn du dir ein paar Anregungen mitnehmen konntest.
      Liebe Grüße
      Isabell

  • Reply Anjaaa Februar 9, 2017 at 12:23 pm

    Gute Infos. Ich sollte es auch mal mit mehr Zink versuchen!

    • Reply Isabell Februar 9, 2017 at 5:52 pm

      Danke dir Anja! Schaden kann es auf keinen Fall ;-).
      Liebe Grüße
      Isabell

  • Reply tomateninsel Februar 15, 2017 at 8:52 pm

    Hi Isabell,
    dass Zink wichtig ist, wusste ich. Mir war allerdings gar nicht bewusst für was alles Zink wichtig ist. Danke für die Infos. Zum Glück nehme ich einige der genannten Lebensmittel, zB Kichererbsen und Linsen, oft und sehr gerne zu mir.
    LG Melli

    • Reply Isabell Februar 16, 2017 at 8:39 am

      Hallo Melli :-)
      Gerne doch! Kichererbsen und Linsen gehören auch zu meinen liebsten Lebensmitteln. Ich habe eben den Kichererbseneintopf auf deinem Blog gesehen. Werde gleich nochmal vorbeischauen und mir das Rezept merken. Der sieht total lecker aus!
      Liebe Grüße
      Isabell

  • Reply tomateninsel Februar 17, 2017 at 4:43 pm

    Freut mich, dass dir der Eintopf gefällt :)

  • Hinterlasse einen Kommentar: Ihre Kommentareingaben werden zwecks Anti-Spam-Prüfung an den Dienst Akismet gesendet. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung. Wir nutzen die eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern bei dem Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

    Follow

    Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

    Join other followers: