Selbermachen & Dekorieren

Ein kleines DIY – Kränze aus Erikablüten

Februar 18, 2016

Ganz ehrlich …. im Binden von Kränzen bin ich gänzlich ungeübt.
Okay, zur Taufe meiner großen Tochter habe ich damals einen Kranz aus Weide und verschiedenen Blumen gebunden. Das war wirklich eine Oddysee für mich, aber am Ende war er dann doch ganz hübsch. Also habe ich beschlossen, dass ich auf diesem Gebiet doch nicht absolut unbegabt bin.

Jedenfalls sah mir jetzt mein Treppenaufgang in letzter Zeit etwas öde aus und ich wollte da irgendwas zum hinhängen haben. Gestern bin ich darum los und habe mir zwei Töpfchen Erika besorgt. Das eine etwas heller, das andere etwas dunkler …. sieht interessanter aus (behaupte ich zumindest mal).
Draht hatte ich noch welchen zuhause und mehr braucht es ja eigentlich auch nicht dazu.

Zuerst einmal habe ich mir zwei einfache Kreise aus dem Draht gebogen. Nicht zu groß, vielleicht 15 Zentimeter im Durchmesser.
Und dann ging´s den armen Erikapflänzchen an den Kragen. Ich habe beiden mal einen ziemlich radikalen Schnitt verpasst und viele Strähnchen von den Erikablüten rausgeschnippelt :-). Ich hoffe, sie nehmen es mir nicht allzu übel und wachsen trotzdem schön weiter, wenn ich sie auspflanze.

Habt ihr auch  schonmal bemerkt, wie hübsch die rasseln, wenn man sie bewegt? Also, sollte ich irgendwann einmal meine schriftstellerischen Fähigkeiten entdecken, dann schreibe ich ein Kinderbuch über Elfen und die Babys bekommen natürlich Erikarasseln zum spielen in die kleinen Händchen gedrückt. In der Hoffnung, dass sie nicht giftig sind. Da sollte ich mich dann vorher aber vielleicht nochmal kurz schlau machen ;-).

 

hübsches Kränzchen aus Erikablüten
Ich habe dann immer kleine Bündel Erikablüten, abwechselnd in der Farbe (wie auf dem Foto) mit Blumendraht festgebunden. Überraschend einfach war das. Für einen kleinen Kranz braucht man vielleicht höchstens mal so zehn Minuten. Und es ist ehrlich kinderleicht! (Diese Info war jetzt für Laien wie mich gedacht. Erfahrene Kranzbinder/innen wissen das natürlich und lachen sich jetzt einen, gell? ;-))

Jedenfalls bin ich sehr zufrieden mit meinen Ergebnissen und warne euch schonmal vor: Weitere Kränze könnten schon bald folgen …..

Und ihr? Seid ihr auch noch Anfänger oder zählt ihr eher schon zu den Assen im Kränze machen?
Vielleicht habt ihr mir ja vorab ein paar Tipps für Anfänger, die ich beachten sollte, wenn ich mich wieder dran mache ….

So, ich geh mich dann mal an den Kränzen erfreuen :-).

 

Herzliche Grüße

Eure Isabell

 

 

4 Comments

  • Reply birthesgartenzeiten Februar 18, 2016 at 6:03 pm

    Hallo Isabell,
    Kränze-Binden ist nicht so meins – obwohl ich mir immer vornehme, es doch öfter zu machen, Übung macht schließlich den Meister ;-). Deine Erika-Kränzchen sind wunderhübsch geworden – das werde ich demnächst auch mal ausprobieren , wäre doch gelacht ! ;-).
    Liebe Grüße, Birthe

    • Reply Isabell Februar 19, 2016 at 12:14 pm

      Liebe Birthe!
      Klar, die bekommst du locker hin ;-). Viel einfacher geht es eigentlich nicht. Das schwierigste daran ist, den Draht zu biegen und danach die Blütenkrümel wegzufegen :-).
      Liebe Grüße
      Isabell

  • Reply terra Februar 18, 2016 at 6:11 pm

    Du Liebe, schön sieht’s aus. Ich binde schon lange (etwa seit 20 Jahren) meine Adventskränze. Grundlage bilden hier Weidenkränze von unserer Trauerweide … LG, Sabine.

    • Reply Isabell Februar 19, 2016 at 12:18 pm

      Hallo Sabine,
      echt? Die Äste von der Weide haben mich damals fast wahnsinnig gemacht, weil sie sich einfach nicht richtig rund formen lassen wollten ;-). Hatte sie sogar vorher in Wasser gelegt, weil sie sich dann anscheinend leichter biegen lassen und in Form halten. Vielleicht klappt es beim nächste mal ja besser :-). Üben, üben, üben …..
      LG
      Isabell

    Schreibe einen Kommentar zu terra Cancel Reply

    Follow

    Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

    Join other followers: