Lifestyle & Reisen

Wunderschöner Altweibersommer

Oktober 17, 2016

Am Wochenende war ich mit dem Fotoapparat unterwegs um den Herbst einzufangen. Darum bekommst du heute auch mehr Bilder zu sehen als viele Worte. Von einer schönen Herbstfärbung der Blätter kann man, zumindest hier bei uns, zwar noch nicht reden. Spinnweben, Tannenzapfen, Eicheln, Moos und das wunderschöne Licht des Altweibersommers machen das im Moment aber 1000 mal wett :-).

 

altweibersommer-spinnweben

wunderschoenes-herbstlicht

 

Habt ihr euch auch schon gefragt, wieso man diese Hochwetterlage im Herbst eigentlich Altweibersommer nennt?

Die am weitesten verbreitete Version leuchtet mir am meisten ein:

Früh am Morgen im nassen Gras siehst du jetzt überall diese glitzernden Schnüre. Kleine Tauperlen. Wie aufgefädelt an filigranen Spinnfäden.

Nachmittags im lauen Wind schweben dann unzählige dieser Spinnweben durch die Luft. Das passiert, weil junge und kleine Spinnen jetzt ihre Fäden von höher gelegenen Punkten in die Luft spinnen und sich einfach mit der Thermik davon tragen lassen.

Das Knüpfen von Spinnweben wurde im altdeutschen auch „weiben“ genannt. Von daher könnte der Ausdruck Altweibersommer stammen. Nach unserem tollen Spaziergang und den unglaublich vielen Spinnweben, die uns unterwegs entgegenflogen passt diese Version für mich persönlich am besten ;-).

 

eine-eichel-auf-dem-fels

felsen-auf-dem-heuberg

graeser-mit-spinnweben-altweibersommer

hier-hat-sich-ein-fliegenpilz-versteckt

spinnweben-einfach-ueberall-im-altweibersommer

ueberall-spinnweben-im-altweibersommer

 

Weitere Legenden und Erzählungen zu den Fäden des Altweibersommers:

  • Glitzernde Fäden erinnern an die langen, silbergrauen Haare von älteren Frauen. Früher glaubte man, diese hätten sie beim Kämmen verloren.
  • Spinnweben, die durch die Luft schweben sehen aus wie Garn, das früher von den alten Weibern am Spinnrad gesponnen wurde.
  • Die Spinnweben wurden im alten Volksglauben auch für Gespinste von Elfen oder Zwergen gehalten. Wenn sich ein solches Gespinst im Haar eines jungen Mädchens verfing, so bedeutete das, dass dieses bald heiraten würde.

 

wunderschoener-farn

ein-ganzer-baum-voller-spinnweben-im-altweibersommer

 

Eines ist jedenfalls klar. Wunderschön ist er, der Altweibersommer. Warum auch immer man ihn so nennt ….

 

Liebe Grüße

Isabell

 

Der Herbst ist der Frühling des Winters.

Henri de Toulouse-Lautrec

 

 

4 Comments

  • Reply birthesgartenzeiten Oktober 17, 2016 at 5:09 pm

    Liebe Isa, wunderschöne Szenen hast Du eingefangen. DAnke für’s Teilen :-). LG Birthe

    • Reply Isabell Oktober 17, 2016 at 7:21 pm

      Hallo Birthe!
      Vielen Dank ;-).
      Liebe Grüße
      Isabell

  • Reply Dorothea November 9, 2016 at 7:23 pm

    Liebe Isabell,
    wunderschöne Bilder hast Du eingefangen. Die Natur hat doch die schönsten Motive. Das hast Du mit diesen Aufnahmen wieder gezeigt. Danke!
    Liebe Grüße
    Dorothea

    • Reply Isabell November 10, 2016 at 9:02 am

      Hallo Dorothea!
      Ich danke dir! Das Herbstlicht ist auch einfach perfekt für schöne Fotos.
      Liebe Grüße
      Isabell

    Schreibe einen Kommentar zu Dorothea Cancel Reply

    Follow

    Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

    Join other followers: