Kochen & Genießen Körper & Geist Selbermachen & Dekorieren

Balance to eat! Ein Frühstücksgranola, von dem du nicht genug bekommen kannst!

August 25, 2018

Morgens bereite ich mir am liebsten eine leichte Frühstücksbowl zu. Das geht schnell und macht nicht zu satt.

Wenn ich zuviel esse, dann macht mich das meistens sehr träge. Früh morgens kann ich das gar nicht ab, denn das ist eigentlich genau meine Zeit. Da fühle ich mich am fittesten, bin motiviert und noch voller Tatendrang. Sogar lästige Hausarbeit finde ich da nur halb so wild.  Ein zu reichhaltiges Frühstück würde mir das alles nur vermiesen ;-):

Seit neustem fahre ich total auf dieses Granola ab. Mit ein paar Löffelchen Joghurt und einer handvoll Brombeeren (oder anderem Obst) ist es einfach superleicht und hilft dir trotzdem gegen den Hunger.
Meistens mache ich erst meine Runde Yoga, bevor ich esse. Man sollte Yoga ja vor dem Essen machen oder zumindest danach noch eine Weile warten, bis man loslegt. Falls du schon mal mit vollem Magen Yoga machen wolltest, kannst du sicher bestätigen, dass das nicht so optimal ist …. hahaha! Falls ich aber vorher echt Hunger habe, dann komme ich mit so einer leichten Frühstücksbowl gut klar. Falls ich dann nämlich gar nichts zu mir nehme, kann es schon passieren, dass mein Kreislauf schlapp machen will und mir bei der ein oder anderen Übung schwarz vor Augen wird.

 

leckeres Rezept für Granola mit Basilikumsamen

 

Du kannst das Granola natürlich auch essen, ohne dass du Yoga machst.
Ein Fehler ist es aber sicher nicht, du versuchst es mal damit.

Es tut einfach jedem gut :-).

 

 

Granola mit Haferflocken, Mandeln und Basilikumsamen

 

Granola mit Brombeeren und Basilikumsamen

Granola mit Mandeln und Datteln

 

Du brauchst für ein großes Vorratsglas:

100 g Haferflocken

20 g Basilikumsamen

30 g Sonnenblumenkerne

80 g blanchierte Mandeln (etwas kleiner gehackt)

2 EL Kokosöl

2 EL Ahornsirup

2 EL Tahini

8 gehackte Datteln (bitte unbedingt erst nach dem Backen zufügen)

 

So wird das Granola gemacht:

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Haferflocken mit den Basilikumsamen, den Sonnenblumenkernen und den Mandeln mischen.

Das Kokosöl in einem kleinen Topf schmelzen lassen und mit dem Ahornsirup und dem Tahini vermischen.

Jetzt das Nasse mit dem Trockenen gründlich vermischen und gleichmäßig auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen.

Etwa 7 Minuten backen, dann wenden und nochmals 7 Minuten backen, bis alles schön angebräunt ist.

Abkühlen lassen, die Datteln untermischen und in ein Vorratsglas abfüllen.

 

Lass es dir schmecken!

Liebe Grüße

Isabell

 

Friede beginnt damit, dass sich jeder von uns jeden Tag um seinen Körper und seinen Geist kümmert.

– Tich Nhat Hanh

 

 

2 Comments

  • Reply Uli September 18, 2018 at 6:06 pm

    Liebe Isabell, also das mit dem Tahini muss ich auch testen, sonst mal ich es eh schon recht ähnlich wie du, ich liebe Knuspermüsli ;-) wie geht es dir/euch? Langsam aber doch finde ich wieder in den Blog-Alltag zurück, die letzten Wochen war ich total out of order… Glg Uli

    • Reply Isabell September 22, 2018 at 6:31 am

      Hallo Uli,
      geht mir ähnlich! Ich habe mir viel Blog Auszeit genommen. Es ging nicht anders …. der Sommer war einfach zu schön!
      Im Herbst und Winter läuft’s hoffentlich wieder besser.
      Ansonsten ist hier alles gut. Bei dir auch?
      Wünsch‘ dir ein tolles Wochenende!
      Liebe Grüße, Isabell

    Hinterlasse einen Kommentar: Ihre Kommentareingaben werden zwecks Anti-Spam-Prüfung an den Dienst Akismet gesendet. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung. Wir nutzen die eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern bei dem Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

    Follow

    Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

    Join other followers: