Selbermachen & Dekorieren

DIY – Origamibälle falten + Zwei neue Lieblinge im Badezimmer

Juni 4, 2016

Wenn die nassen Regentage endlich vorbei sind, dann wird es hoffentlich wieder etwas sommerlicher. Die Blumen sind inzwischen genug gegossen und brauchen dringend wärmendes Sonnenlicht.  Ich auch! Und ausserdem möchte ich an den Abenden eigentlich mal wieder auf der Terrasse sitzen, ein paar Spiele spielen, Sterne gucken ….. was auch immer. Bloß nicht drinnen rumhocken.

Zwar habe ich das Wetter genutzt und mir die ein oder andere Plissee Kugel gefaltet, was ich echt schon lange vorhatte ….. das hätte ich aber genau so gut auch draussen machen können ;-). Vielleicht sogar noch besser.

Eine Plissee Kugel zu falten,  geht übrigens ganz einfach. Echt jetzt! Es sieht schwerer aus, als es ist. Wie man’s macht, das zeige ich euch aber später.

Zuerst einmal möchte ich euch meine beiden neuen Lieblinge zeigen, die im Badezimmer eingezogen sind.

Trotz des miesen Wetters finden sich doch immer ein paar nette Wolkenlücken, in denen man Zeit findet, ein wenig im Garten zu werkeln. Ich persönlich ziehe nicht immer Handschuhe an. Sie behindern mich und machen meine Finger grobmotorisch. Das mag ich nicht. Handschuhe trage ich nur bei Arbeiten an gewissen Stellen im Garten, von denen ich weiss, dass jede Menge zerbrochenes Glas begraben ist. Warum auch immer das gemacht wurde?!? Wie oft ich mich zu Anfang daran geschnitten habe, das könnt ihr euch garnicht vorstellen ….

Erde trocknet die Haut an den Händen ja aber unmöglich stark aus.

 

Fliederfarbene Blüten und die Handcreme von Marilou

 

Die Handcreme von Marilou (mit Herzchen anstatt Punkt auf dem i!!!) ist mir da die letzten Wochen sehr, sehr lieb geworden. Sie zieht zwar nicht gleich vollständig ein und ihr solltet euch die Hände nicht eincremen, wenn ihr wisst, dass ihr fünf Minuten später dem Günther Jauch die Hand schütteln dürft, aber ansonsten ist sie einfach super und duftet so gut, dass ich sie am liebsten essen möchte. Die Hände werden total weich! Und natürlich ist sie Bio …. für mich ganz wichtig, wie meine treuen Leser inzwischen ja wissen.

 

Föhnfestiger von logona und die Jungfer im Grünen

 

Dann gab es da noch das Manko mit meinen Haaren. Manchmal habe ich doch einen anständigen Festiger vermisst, der die Haare nach dem Föhnen noch etwas in Form hält. Die normalen Festiger habe ich noch nie vertragen: Juckreiz, manchmal sogar Ausschlag. Besonders an der Stirn. Die kämen mir inzwischen sowieso nicht mehr auf den Kopf ;-).

Ich bin jetzt aber …. tadaaaa!! ….. die glückliche Besitzerin eines Föhnfestigers von Logona. Es ist ungelogen der beste Naturkosmetik-Festiger, den ich bisher ausprobiert habe. Natürlich juckt er auch kein bisschen auf der Haut und duftet angenehm frisch. Zudem schützt er die Haare noch vor der Föhnwärme und pflegt sie. Perfek, oder nicht?!

 

 

Und wer möchte jetzt wissen, wie man eine Plissee Kugel faltet?

Wie gesagt: Es ist schwerer als es aussieht ;-).

Nee …. es sieht schwerer aus, als es ist!

Zuerst einmal zum Material das benötigt wird:

Ihr braucht Papier. Ich finde, Tonpapier geht am besten. Wohl bemerkt: Papier nicht Karton!

Dann wäre es gut, noch etwas zu haben, mit dem ihr das Papier vorritzen könnt. Sowas wie ein kleines Messer oder eine Schere und ein Lineal.

Anleitung für den Origamiball Teil 1

 

 

Schneidet euch zuerst einen Papierstreifen zurecht. Meine waren hier 50 cm breit und 12,5 cm hoch. Also viermal so breit wie hoch. Das könnt ihr aber halten, wie ihr möchtet. Das Praktische: Die Tonpapierbögen, die ihr im Bastelhandel bekommt sind genau 50 cm breit :-). Ja …. ich hab´s mir mal wieder leicht gemacht!

Faltet das Papier immer zur Hälfte. Und zwar immer in die gleiche Richtung. So, dass am Ende alle Falten nach oben zeigen (wie auf dem Bild, soweit man es erkennen kann). Knickt eure Falten ruhig ganz scharf. Vielleicht mit dem Fingernagel noch feststreichen. Dann habt ihr es am Ende leichter, die Figur zusammenzuschieben.

Wenn ihr alle Falten habt, dann holt euch das Lineal und euer Messer (oder mit was auch immer ihr anritzen möchtet). Jetzt ritzt ihr die Falten vor, wie auf dem Foto.

 

Anleitung für den Origamiball Teil 2

 

 

Knickt das Papier an den Markierungen dann scharf in die andere Richtung (entgegengesetzt zu euren vorherigen Faltungen).

Nun müsst ihr die Figur zusammenschieben. Das ist beim ersten mal ein bisschen fitzelig und schwierig. Ihr habt den Dreh aber schnell raus, glaubt mir. Ich habe erst gedacht, ich bekomme das nie hin. Nach der Hälfte meines ersten Plissees ging es dann aber fast schon wie von alleine. Pffff …. babyleicht echt :-).

 

Anleitung für den Origamiball Teil 3

 

Jetzt müsst ihr oben und unten noch Löcher durchstechen. Das ist ein bisschen doof finde ich. Dort fädelt ihr dann jeweils noch einen Draht durch und biegt ihn zu einem kleinen Kreis.

Das Plissee jetzt auffächern, zusammenkleben ….  und …. schwupps …. fertig. Schön sieht es auch aus, wenn ihr unten noch eine Perle befestigt. Oder ihr könnt ein schönes Band mit einarbeiten, dann könnt ihr es aufhängen. Oder beides. Oben Band. Unten Perle. Zu Weihnachten vielleicht noch einen schönen Sternanhänger ….. aber daran wollen wir jetzt im Moment noch nicht denken, gell?

 

FERTIG IST EURE PLISSEE KUGEL!!

 

Anleitung für die Plissee Kugel

 

Und? War doch eigentlich ganz einfach, oder?

 

Liebe Grüße …. ich hoffe, ihr habt’s alle trocken, meine Lieben!

Eure Isabell

 

 

 

 

6 Comments

  • Reply Kaja Juni 17, 2016 at 7:58 pm

    Sieht toll aus aber auch kompliziert. Hätte gerne so paar Bälle davon. Mal schauen ob ich es anhand deiner Methode lernen kann. Ich bin gespannt. <3

    • Reply Isabell Juni 18, 2016 at 6:29 pm

      Och, das schaffst du bestimmt. Wie gesagt, es ist nur beim ersten ein bisschen blöd, bis man den Dreh dann raus hat. Falls es nicht klappt, dann lass es mich wissen :-).
      LG
      Isabell

  • Reply awieanna Juni 23, 2016 at 5:45 pm

    Ach wie cool ist das denn! Danke dafür, das wird gleich ausprobiert :)
    LG Anna
    https://awieanna.wordpress.com/

    • Reply Isabell Juni 24, 2016 at 11:33 am

      Danke Anna :-).
      LG
      Isabell

  • Reply Larissa November 5, 2018 at 10:21 am

    Ich hab’s leider nicht geschafft, die Anleitung ist schon sehr grob. Hatte mir extra eine schöne Pappe gekauft, aber hab die schrägen Kanten wohl irgendwie falsch gemacht, hatte nur auf den Winkel geachtet, dass es 4 Reihen verbindet.

    • Reply Isabell November 26, 2018 at 5:51 pm

      Schade, dass es nicht geklappt hat, Larissa.
      Ich kann mir jetzt nicht genau vorstellen, was du falsch gemacht hast. Vielleicht versucht du es lieber nochmal mit einem weniger schönen Stück Papier, bis du den Dreh raus hast. Schade sonst um deine schöne Pappe :-(.
      LG
      Isabell

    Hinterlasse einen Kommentar: Ihre Kommentareingaben werden zwecks Anti-Spam-Prüfung an den Dienst Akismet gesendet. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung. Wir nutzen die eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern bei dem Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

    Follow

    Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

    Join other followers: