Lifestyle & Reisen Selbermachen & Dekorieren

Mein Glück im September – Urlaub in Zeeland, Grünkohl im Garten und Samentütchen zum selber machen

Oktober 3, 2017
die leeren Strände auf Zeeland

Sommerferien sind vorbei und der Alltag hat uns seit einigen Wochen wieder. Der Herbst hält so langsam Einzug und irgendwie freue ich mich dieses Jahr sogar darauf. Im Moment hilft mir das, mal wieder zur Ruhe zu kommen und mich auf wichtige Dinge zu konzentrieren.
Die letzten Monate hatte ich das Gefühl, den ganzen Tag geschäftig zu sein und trotzdem nichts auf die Rille zu bekommen. Im Moment fühlt es sich anders an; entspannter – alles ergibt sich gerade von alleine. Mal sehen, was der Oktober noch so für mich bereithält ;-).

 

Aber jetzt mag ich dir erst einmal von meinem September berichten:

 

Das war der beste Film, den ich diesen Monat gesehen habe:

Super-Hypochonder!!!im Moment fahre ich absolut auf diese französischen Komödien ab. Wie im letzten Monat auch „Willkommen bei den Sch‘ tis“

„Die unglaubliche Geschichte“, „tschick“ und „The Voices“ habe ich auch angeschaut. Letzterer war für meinen Geschmack etwas ZU KRANK.

 

Dieses Buch habe ich gelesen:

#GIRLBOSS von Sophia Amoruso.

Girlboss würde ich als eine Art Biografie von Sophia Amoruso bezeichnen. Gespickt mit vielen hilfreichen Tipps, die sie dir mit auf den Weg gibt. Beeindruckend und phantastisch, wie Sophia praktisch aus der Not heraus ein Unternehmen gegründet hat, welches heute mega-erfolgreich ist.

Ursprünglich wollte sie nur Geld verdienen, damit sie sich eine Krankenversicherung leisten kann um ihren Leistenbruch operieren zu lassen ;-).

 

Girlboss von Sophia Amoruso Nasty Gal

 

 

 

Wir waren ein paar Tage in Renesse – Zeeland in Urlaub:

Hierzu nur soviel: Es war soooo schön! Darüber werde ich bald ausführlicher berichten – läuft ja gerade bei mir.

Von daher nur mal zwei, drei Bilder zu Einstimmung :-)

 

Robin und ich auf einer Zugbrücke in Zierikzee Zeeland

Zierikzee – Zeeland

 

Robin macht einen Handstand in den Gassen der hübschen Stadt Veere

Ein junger Seehund in der Auffangstation und Handstand in Veere – Zeeland

 

hübsch ist es in omas Snoepwinkel in Veere Zeeland

Süßigkeiten aus „Oma’s Snoepwinkel“ naschen – Veere – Zeeland

 

 

 

Robin war im Landschulheim

Und ich habe jetzt meinen Ruf als Heulsuse weg … hahaha!

Es war tatsächlich so, dass (fast) alle tapfer am Bahnhof standen, außer ich. Ich konnte mir meine Tränen nicht verkneifen. Dabei war es ja nicht einmal schlimm!!!! Ist doch toll und die Kinder hatten so einen Spaß :-).
Die Jungs aus der Klasse haben es gleich bemerkt und dann der erste so: „Guck mal!! Robins Mama heult!!“ … Und schon stand ich im Mittelpunkt. Fanden sie amüsant ;-). Ich denke, ich habe damit sogar etwas Gutes getan und ihnen mit der Ablenkung geholfen, die eigenen Tränchen besser unter Kontrolle zu halten.

Man muss halt wissen, dass das bei mir so ist: Wenn du zu mir sagst, dass ich nicht weinen soll und das dann einige Male wiederholst – vielleicht so 10-15 mal während der 20 Minuten, die wir am Bahnhof warten ….. dann …. DANN HEUL ICH HALT IRGENDWANN – wenn es sein muss auch völlig grundlos! Ich kann das gut – hätte Schauspielerin werden sollen. Geht auf Kommando!

Kann auch gut und gerne mal beim Kochen passieren. Testet mein Mann gerne aus – am besten funktioniert das, wenn die Hormone aufgrund von PMS verrückt spielen ;-).

Kennt die Problematik sonst noch jemand oder steh‘ ich damit eher allein auf weiter Flur?

 

 

Ich laufe wieder regelmäßig

Ich rede jetzt nicht vom Joggen. Ich würde es eher als zügigen Spaziergang bezeichnen. Der aber recht ausgedehnt. Ich habe mich entschlossen neben den allgemeinen kurzen Spaziergängchen mit der Familie, zumindest jeden zweiten Tag eine Strecke zwischen 8 und 10 km zu marschieren. Wenn es die Zeit zulässt auch gerne jeden Tag.  Heute stehen die Chancen sehr gut … die Sonne lacht auch schon so schön – da bekomme ich richtig Lust!!

 

 

Im Garten stellt sich alles auf Herbst und Winter ein

Meine Süßkartoffeln machen mir etwas Sorgen. Die habe ich dieses Jahr zum ersten mal gepflanzt und bin mir nicht sicher, ob das noch was wird. Ich habe gelesen, man kann sie ernten, sobald ihr Laub welk ist. Noch blüht sie aber!! Eventuell ist es zu kühl bei uns? Hat irgendjemand von euch Erfahrung mit Süßkartoffeln im eigenen Garten?? Sie blüht übrigens sehr hübsch :-).

 

Über den Grünkohl freue ich mich am meisten.

Wenn überhaupt, dann bekomme ich ihn hier im Winter nämlich nur in riesigen Mengen zu kaufen. Meistens aber gar nicht. Die großen Mengen taugen für mich nicht, weil ich ihn eigentlich hauptsächlich in Smoothies mixen will. Was jetzt in meinem Garten steht, das langt mir locker für den Winter!! Jeden Tag zwei bis drei Blättchen und die Isa ist glücklich :-)

 

Blumenbeet mit Herbstastern

Gemüsebeet mit Grünkohl

meine Blumenwiese im Herbst

Cosmeen blühen noch bis weit in den Herbst hinein

 

Die Blumenwiese war dieses Jahr mal wieder nicht so toll, zwecks dem ganzen Unkraut, das überall wieder durchdrückt und dann im Laufe des Sommers versucht, alle Blümchen zu überwuchern. Wir werden sie dann, sobald meine Lieblinge – die Cosmeen – verblüht sind abmähen und nochmal umgraben. Eventuell auch noch abdecken, damit das Unkraut ein wenig eingedämmt wird.

In dem Fall die Blumen, die sich jetzt schon selbst ausgesäht haben natürlich auch.

Darum sammeln wir jetzt fleißig Blumensamen von unseren Schönsten :-).

 

 

Ich habe ein paar Samentütchen gebastelt – die lassen sich auch schön als Geschenkanhänger verwenden:

Anleitung Samentütchen basteln

 

Eine ausführliche Anleitung zum Basteln dieser Tüten habe ich hier schon einmal gepostet.

Diese Samentüten werden nur etwas kleiner gemacht. Zudem habe ich noch mit einem Stanzer Blümchen eingestanzt und das Geschenkpapier auf der Innenseite mit Transparentpapier beklebt.

 

Samentütchen DIY

 

Dann auf einen schönen Oktober!!

Liebe Grüße

Isabell

 

Träume sind die Antworten von heute

auf die Fragen von morgen.

Edgar Cayce

 

 

8 Comments

  • Reply Edyta Oktober 3, 2017 at 1:35 pm

    Liebe Isabell,
    märchenhaft sehen die Bilder aus „Oma’s Snoepwinkel“ naschen. Man würde so gerne jedes Detail betrachten können, wunderschön.
    Was das Heulen anbetrifft, man kann mich mieten. Besonders für die Beerdigungen. Ich muss die Hauptperson nicht gekannt haben, sobald ich aber die verweinte Witwe sehe,mache ich mit und bin nicht zum Stoppen. Es ist schon so peinlich, dass ich auf keine Beerdigung gehen kann…Wären andere Fähigkeiten so gut ausgeprägt :-)
    Mit den Süßkartoffeln habe ich leider keine Erfahrung. Und die Samentütchen sehen ganz toll aus.
    Liebe Grüße und alles Gute :-)
    Edyta

    • Reply Isabell Oktober 3, 2017 at 5:44 pm

      Liebe Edyta!
      Ich habe noch ein paar Bilder von Omas Snoepwinkel … hebe ich mir aber für den Zeeland-Beitrag auf ;-). Da zeig ich sie dir dann.
      Das mit den Beerdigungen kenne ich auch nur zu gut. Ich muss die Person auch nicht gekannt haben, um mitzuweinen. Ganz schlimm!!
      Auch auf Hochzeiten … ich weine grundsätzlich ;-).
      Liebe Grüße
      Isabell

  • Reply Franzi Oktober 3, 2017 at 4:22 pm

    Hallo Isabell :)

    Ich freue mich schon auf deinen Beitrag zu Zeeland, ich war erst einmal dort aber finde die Region super schön! :) Die Samentütchen sind ja eine super süße Geschenk Idee!

    Lieben Gruß

    • Reply Isabell Oktober 3, 2017 at 5:45 pm

      Hallo Franzi!
      Ich war ja auch nur dieses eine mal dort. Bin aber wahnsinnig begeistert ….
      Liebe Grüße und vielen Dank
      Isabell

  • Reply uli Oktober 3, 2017 at 7:53 pm

    Ich hab beim ersten Kindergartentag meiner Tochter so geheult und bei der Kiga-Weihnachtsfeier, natürlich auch beim Muttertagsgedicht, tja eigentlich fast immer…

    The Voices fandest du krank? Ich glaub, den setz ich auf die Liste ;-) Tschick fand ich ganz nett, aber auch ein bisschen fad, glg Uli

    • Reply Isabell Oktober 4, 2017 at 7:57 am

      Hallo Uli!
      Ich sehe schon, ich stehe mit meiner Gefühlsduselei nicht alleine da … da bin ich froh ;-). Bestimmt tun die anderen immer nur so tapfer :-).
      Tschick war etwas fade, hast du recht …. aber das Auto hat mir gut gefallen. Der alte Lada.
      Wenn dir kranke Filme gefallen, dann musst du „The Voices“ unbedingt ansehen! Immerhin muss ich dem Film zugestehen, dass er mich genügend neugierig gemacht hat, dass ich ihn zu Ende schauen musste. Er hat nicht gelangweilt ;-). Musste ihn allerdings alleine schauen …
      Liebe Grüße
      Isabell

  • Reply Sabrina // The Three Years Project Oktober 4, 2017 at 6:21 am

    Liebe Isabell, das klingt nach einem glücklichen September! Die Fotos deiner Reise sehen wirklich toll aus, bin schon gespannt auf mehr. Und das mit dem Laufen im Herbst verstehe ich total, die Luft, die Düfte, einfach wunderbar. Auch wenn ich das Joggen bevorzuge, diese Jahreszeit ist einfach ideal für Bewegung an der frischen Luft.
    Sei lieb gegrüßt, Sabrina

    • Reply Isabell Oktober 4, 2017 at 7:59 am

      Hallo Sabrina :-)
      Vielen Dank! Du wirst sie bald zu sehen bekommen. Warst du schonmal dort?
      Liebe Grüße
      Isabell

    Ich würde mich über einen Kommentar von dir freuen .....

    Follow

    Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

    Join other followers:

    %d Bloggern gefällt das: